Biographie

Ich wurde 1967 in München geboren und schreibe Romane, bisher hauptsächlich im Genre Epic Fantasy. Schon als Kind erfand ich mit Leidenschaft Erzählungen, zuerst handschriftlich, später riss ich mir dafür die Reiseschreibmaschine meiner Eltern unter den Nagel oder besprach Tonbänder.

Vor der Veröffentlichung meines ersten Buches verfasste ich vor allem Artikel und Essays zu Themen wie Mythologie, Anthropologie und Naturreligionen für verschiedene Zeitschriften. Seit ich zurückdenken kann, war ich an den Mythologien der unterschiedlichsten Völker interessiert. In Mythen und Sagen finde ich immer wieder Inspirationen für meine Arbeit im Fantasygenre.

Mein erster Roman, “Der Harfner und der Geschichtenerzähler”, wurde zwischen 2003 und 2004 vom Heiden Verlag Hamburg in drei Bänden herausgebracht. Seine Handlung findet in der fiktiven Welt Runland statt.

In dieselbe Welt kehrte ich für meine nachfolgende Romanserie “Runlandsaga” zurück. Die vier Teile, “Sturm der Serephin”, “Feuer im Norden”, “Wolfzeit” und “Die Schicksalsfestung” wurden zwischen 2008 und 2010 im Otherworld Verlag veröffentlicht.

Im Juni 2012 erschien im Verlag Carl Ueberreuter mein erster Urban Fantasy Roman, “Dilmun – Jäger des ewigen Lebens”.

Mein aktueller Urban Fantasy Roman “Feuermuse” ist seit August 2015 über den Gmeiner Verlag als E-Book in allen gängigen Formaten erhältlich.

Ich schreibe allerdings auch Essays zu mythologischen Themen und Kurzgeschichten. So steuerte ich im Jahr 2009 meine Erzählung “Schlangenblut” der Kurzgeschichtenanthologie “Dark Ladies II” aus dem Fabylon Verlag bei. Im April 2013 erschien mein Beitrag “Der Tribut der Pelamis” in der Anthologie “Piraten, Piraten!” aus der Reihe “Geheimnisvolle Geschichten” im Verlag Saphir im Stein.

Zur Zeit arbeite ich an einem weiteren Manuskript zu einer Romanreihe im Genre Urban Fantasy, sowie an einem Science Fiction Roman. Ich werde aber sicher irgendwann auch wieder für ein neues Buch in die Welt von Runland eintauchen …

Es macht mir besonders Freude, öffentliche Lesungen abzuhalten und mich dabei vom Autor in einen Geschichtenerzähler zu verwandeln. Die persönliche Verbindung zwischen einem Erzähler und seinem Publikum ist in meinen Augen die direkteste und intimste Art der Literatur.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *