Rezensionen

Gesammelte Rezensionen zu “Feuermuse”:

Bücherkessel

LovelyBooks

wasliestdu.de

Rezensionen auf Amazon

“Als Fazit bleibt mir nur zu sagen, kommt mit auf ein Reise in eine neue fantastische Welt hinter dem Spiegel, die Robin Gates für uns erschaffen hat und uns spannende Abenteuer erleben lässt. … Die Geschichte von David und Elára hält für Jugendliche, sowie auch Erwachsene etwas bereit und wird euch in ihren Bann ziehen.”

“Wenn ihr gerne Fantasy lest, kann ich euch dieses Buch ganz klar empfehlen. Begleitet David und Elára und noch weitere auf ihrem Weg durch die Welt der Spiegel, das Taschenuniversum, und fiebert mit, ob es Elára gelingen wird, sich ihren größten Wunsch zu erfüllen.”

“Mittelalter meets Computer-Zeitalter und griechische Antike, nicht zu vergessen einen Geheimorden im Stil der Illuminati. Ständig fiebert der Leser mit den verschiedenen Personen mit. Die Geschichte ist dabei so spannend geschrieben, dass man das Buch am liebsten nicht aus der Hand legen möchte.”

 

Rezension zu “Der Harfner und der Geschichtenerzähler

“Mit diesem Kleinod ist Robin Gates ein angemessener Abschluss zu seiner Fantasy-Reihe gelungen, die bei keinem Fan des Genres fehlen sollte.” (SpielXPress)

Der Harfner und der Geschichtenerzähler Rezension komplett (PDF)

Rezensionen zu „Runlandsaga Band 1 – Sturm der Serephin“

Phantastik-news.de
“Gates konzentriert sich auf seine Welt, auf die handelnden Personen und zieht aus dem zugrundeliegenden Konflikt und der Auflösung der Rätsel um die Verfolgung seine Spannung. Das ist keine Sword & Sorcery, das bewegt sich viel mehr auf Bahnen die den Leser intellektuell fordern, das findet seinen unbestrittenen Reiz durch seine überzeugend gestaltete, interessante Welt.”
(Carsten Kuhr)

Phantastischer Bücherbrief, Ausgabe 480
“Es entsteht der Eindruck, als stimme jede Figur der Handlung mit einer echten, lebenden Person überein. Ich bin sehr erfreut über diesen Roman und den Autor und hoffe mehr von ihm lesen zu können.”
(Erik Schreiber)

Zauberspiegel
“Sturm der Serephin ist ein langsamer, tiefgründiger und sehr gut geschriebener Fantasyroman, dessen Story ebenso ungewöhnlich wie faszinierend ist. Der Auftaktband macht deutlich Lust auf mehr und lässt für die Folgebände Gutes erhoffen.” (Jochen Adam)

Buchkritik.at
“Am besten beherrscht Gates die Charakterzeichnung. Die im Fantasy-Genre leider oft anzutreffenden, recht eindimensionalen Klischee-Charakteren begegnet man bei ihm kaum. Selbst Nebenfiguren werden von ihm mit Sorgfalt ausgestaltet.”
(Alfred Ohswald)

Rezensionen zu „Runlandsaga Band 2 – Feuer im Norden“

Buchrezicenter
“Robin Gates ist ein wahrer Meister des Fantasy-Genres. Jeder, der Spaß an Geschichten über Drachen, Elfen und Werwölfe hat, sollte sich diese Saga nicht entgehen lassen.”
Petra Weddehage (PW)

Buchtips.net
“Robin Gates ist der Vertreter einer neuen deutschen Autorenriege. Mit einigen anderen, Markus Heitz, Christoph Hardebusch und Thomas Finn, um nur einige zu nennen, schafft er es, den Makel, deutsche Fantasy ist nichts Wert, ausser Kraft zu setzen.”
(Erik Schreiber)

Roter Dorn
“Robin Gates nimmt sich sehr viel Zeit, um die desolate Situation der Flüchtlinge zu schildern und konzentriert sich wie auch schon im ersten Band auf ausgewählte Einzelschicksale, die zusammen das große Bild ergeben. Es gelingt ihm damit, die Figuren einerseits sehr lebendig zu beschreiben und damit zum Leben zu erwecken, andererseits vergisst er aber auch nicht, die Geschichte im Hintergrund voran zu treiben und damit den roten Faden weiter zu verfolgen.”
(Arielen)

Rezensionen zu „Runlandsaga Band 3 – Wolfzeit“

Zauberspiegel
“Wolfzeit ist ein stimmungsvoller Fantasyroman, den sich Fans klassischer High Fantasy-Epen nicht entgehen lassen sollten. Wer Autoren wie Tad Williams oder Robert Jordan zu seinen Favoriten zählt, der sollte die »Runlandsaga« unbedingt einmal zur Hand nehmen.”
(Jochen Adam)

Phantastischer Bücherbrief, Ausgabe 526
“Robin Gates legt in seinem vierbändigen Zyklus an Tempo zu. Stimmungsvoll und abwechslungsreich nimmt der Autor seine Leser mit diesem Band erneut in sein fabelhaftes Land mit.”

Rezensenten.de
“Robin Gates könnte eines Tages die Nachfolge vom „Herrn der Ringe“-Autor J. R. R. Tolkien übernehmen.
Wer solche Bücher liebt, wird diese Trilogie sicher nicht nur einmal lesen. Eine wunderschöne Idee für den Wunschzettel!”
(Petra Weddehage)

Rezensionen zu „Runlandsaga Band 4 – Die Schicksalsfestung“

Media-Mania.de

“Die Schicksalsfestung” ist der letzte Teil der Runlandsaga und führt die Geschichte zu einem gewaltigen und epochalen Ende. … Es gelingt Robin Gates dabei, die Fäden seiner verschiedenen Erzählungen dicht beieinander laufen zu lassen, ohne dass der Leser den Überblick verliert. Stattdessen gelingt es dem Autor, seinem Leser eine komplexe Welt vor Augen zu halten, in der alle verschiedenen Ereignisse dicht ineinandergreifen und einem bestimmten Ziel folgen.
Es ist ein gewaltiges Universum in verschiedenen Welten und Zeitebenen, das sich dem Leser entblättert und dessen Faszination schnell begeistert. … Robin Gates schafft es, eigene Erfindung mit den gewohnten Stilmitteln der Fantasy zu verbinden und erschafft so ein wirkliches Epos. Auch wenn sich in diesem Band die Ereignisse immer mehr zuspitzen, gibt es tiefe Einblicke in die Charaktere, weitreichende Entwicklungen und faszinierende Momente. Wer Fantasy liebt und gern liest, dem sei diese Saga ans Herz gelegt.”

(Daniela Hanisch)

Roter Dorn
“Die Schicksalsfestung ist damit der gelungene Abschluss der vierbändigen Runland-Saga, denn Robin Gates führt alle Handlungsfäden der stimmungsvollen und epischen High-Fantasy Geschichte zusammen und bietet noch einmal einige überraschende Wendungen, die so Einiges in einem neuen Licht erscheinen lassen und die Spannung noch einmal erhöhen.
Wer nicht nur auf Klischees und Action aus ist, wird jedenfalls an den detailverliebten Schilderungen, die eine ganze Welt zu schillerndem Leben erwecken, seine Freude haben.”
(Arielen)

Rezensionen zu “Dilmun – Jäger des ewigen Lebens”

fantasybuch.net

“Mir scheint fast, der Autor hat in der Urban Fantasy sein Genre gefunden. … Robin Gates spielt in diesem Roman sein ganzes Wissen über andere Kulturen, Mythologien und Völker aus. Man merkt, dass er nicht nur oberflächlich recherchiert hat, sondern sich intensiv mit den Materien befasst hat. …
Die Verknüpfung mit der realen und der fiktiven Welt passiert mit einer Lockerheit, die ich in vergleichbaren Büchern bisher immer vermisst habe. Die Wortgewandtheit des Autors sucht ohnehin seinesgleichen.
Mein Fazit: Wer eine rasante, überaus spannende und gut durchdachte Urban Fantasy Geschichte sucht, ist mit Dilmun bestens beraten. Man erlebt die Geschichte, mit ihren vielen verschiedenen Schauplätze und Personen so intensiv, als wären sie real.

(Godfather)

Lesekatze – denn Lesen ist sexy!

“Mit viel Ideenreichtum und Anlehungen an diversen Mythen gelingt es Robin Gates, eine phantastische Jagd quer durch Europa zu inszenieren. Die Ortswechsel von Berlin, London bis hin zu Istanbul werden jedes Mal sehr schön und bildhaft beschrieben, sodass man wie die Figuren jedes Mal in eine neue Welt gerissen wird.
Ein flüssig zu lesender Schreibstil rundet alles sehr schön ab und macht den Roman zu einem lesenswerten Ausflug zwischen Realität und dem Sagenhaften.”

(Diane)

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *